Navigation Menu

Clara Mayer

geborene Feibelmann, geb. 30. April 1904 in Rülzheim, Jüdin. Ehefrau von Martin Mayer und Mutter von Ursula. Nachdem ihr Ehemann von einer Geschäfts-reise nicht mehr nach Pforzheim zurückkehrt, beantragt sie ein Visum für sich und die Tochter zur Emigration nach England. Nachdem sie das Visum nur für sich erhält, bringt die Tochter zu ihrer Schwester Herta Bloch nach Sarrebourg/ Lothringen. Die Schwester mit Tochter und Nichte ziehen nach Paris um. Nachdem der Mann der Schwester, Gaston Bloch, verhaftet und nach Auschwitz deportiert wird, tauchen die Schwester, Herta Bloch, mit Tochter und Nichte in Paris unter und überleben so den Krieg.

Pate: Firma Rutronik, Ispringen