Navigation Menu

Wilhelmine Bloch

geborene Prager, geb. 9. November 1879 in Königsbach, Jüdin, am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert, danach Récébedou, Nexon, Masseube, überlebte, am 15. Januar 1952 in Pforzheim verstorben.

Pate: Frauenkreis der Liebfrauengemeinde

Weitere Informationen»

Wilhelm Bloch

geb. 15. März 1878 in Mainz, Jude, Bankbeamter, am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert und am 7. Oktober 1942 nach Nexon/Frank-reich, am 12. Februar 1943 verstorben.

Pate: „Offene Gemeinde“ an der Ev. Stadtkirche

Weitere Informationen»

William Posner

geb. 20. August 1862 in Koschmin, Jude, Oktober 1942 nach Theresienstadt deportiert, dort im Januar 1943 ermordet.

Pate: Christiane Quincke

Weitere Informationen»

Else Ballin

geborene Laudenheimer, geb. 28. Juli 1877 in Wiesbaden, Jüdin. Ehefrau von Ludwig Ballin, Mutter von Alice, Lotte und Grete Ballin. Im Mai 1939 Flucht nach Brasilien. Dort am 13. Januar 1941 verstorben.

Pate: Jens Kück und Naturfreunde Pforzheim

Weitere Informationen»

Ludwig Ballin

geb. 12. Mai 1873 in Frankfurt/Main, Jude, Juwelenfabrikant. Ehemann von Else, geborene Laudenheimer, Vater von Alice, Lotte und Grete Ballin. Im Mai 1939 Flucht nach Brasilien. Dort am 2. Januar 1958 verstorben.

Pate: Waltraud & Dr. Gerhard Heinzmann

Weitere Informationen»

Carl Ferdinand Ballin

geb. 7. Mai 1878 in Frankfurt/Main, Jude, Juwelenfabrikant. Ehemann von Rosalie Ballin, geborene Bloch. Vater von Franz Moritz, Anni (Anna) und Ruth Margarita. Beim Judenpogrom am 9. November 1938 kam morgens die Gestapo und zerrte Carl Ballin aus dem Haus. Dabei wurde er derart misshandelt, dass er für mehrere Tage im Krankenhaus behandelt werden musste. Kurz nach Kriegsausbruch 1939 floh das Ehepaar Ballin nach Argentinien. Nach dem Tod von Frau Ballin heiratet Carl Ballin erneut und zieht nach Montevideo/Uruguay.

Pate: Evang. Johannesgemeinde

Weitere Informationen»

Hans Isaak Bensinger

geb. 19. Juli 1928 in Pforzheim, Jude, Sohn von Salomon und Eugenia Bensinger, Schüler im Schulghetto Osterfeld, am 17. Juni 1939 emigriert nach Bolivien, 1949 weiter in die USA.

Pate: Werner Kälber

Weitere Informationen»

Ida Irma Bensinger

geb. 4. März 1920, Jüdin, Tochter von Eugenia und Salomon Bensinger, 1935 vom Hilda Gymnasium an die Gewerbeschule versetzt, dort 2 Monate, danach 1 Jahr Gymnasium St. Gallen/Schweiz, anschließend Schneiderlehre in Karlsruhe, am 17. Juni 1939 emigriert nach Bolivien, gestorben am 28. März 2007.

Pate: Rotary Club Pforzheim-Schlossberg

Weitere Informationen»

Eugenia Bensinger

geborene Feibelmann, geb. 14. März 1893 in Rülzheim, Jüdin, Heirat am 4. November 1917 mit Salomon Bensinger, am 17. Juni 1939 emigriert nach Bolivien, am 15. März 1976 in La Paz gestorben.

Pate: Rotary Club Pforzheim-Schlossberg

Weitere Informationen»

Salomon Bensinger

geb. 4. August 1886 in Bodersweier bei Kehl, Jude, gründete 1911 mit Bruder Jakob die Firma Gebr. Bensinger, (Eisengroßhandel), am 17. Juni 1939 emigriert nach Bolivien, dort gestorben am 19. April 1976.

Pate: Rotary Club Pforzheim-Schlossberg

Weitere Informationen»

Blondine Emsheimer

geb. 23. September 1852 in Böchingen, geborene Henriette Blondine Metzger, Jüdin. Witwe von Emanuel Emsheimer, am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert, dort am 6. November 1940 gestorben.

Pate: Herrengesellschaft Nebelhöhle zu Pforzheim 1861

Weitere Informationen»

Selma David

geborene Metzger, geb. 15. Juni 1877 in Pforzheim, Jüdin. Ehefrau von Semmy David. 1939 Flucht über die Schweiz und England in die USA.

Pate: Konfirmanden Jahrgang 2014 Ev. Stadtkirche

Weitere Informationen»

Semmy (genannt: Serge) David

geb. 1. September 1874 in Elmshorn, Jude, Flucht 1939 in die USA.

Pate: Gisela & Gert Obier

Weitere Informationen»

Rosa Barth

geb. 24. Dezember 1865 in Diedelsheim, Jüdin, am 22 Oktober 1940 nach Gurs deportiert, danach Portet St. Simon, am 26. September 1942 verstorben.

Pate: Burkhard Thost

Weitere Informationen»

Karoline Erlanger

geborene Weinheimer, geb. 3. April 1877, Jüdin, Ehefrau von Leo Erlanger, am 22. Oktober 1940 nach Gurs deportiert, dort am 4. Dezember 1940 verstorben.

Pate: Dr. Kai Reichard

Weitere Informationen»

Leo Erlanger

geb. 2. Juli 1878 in Altenstadt, Jude, am 22. Oktober 1942 nach Gurs deportiert, am 10. August 1942 nach Auschwitz (Transport 17), für tot erklärt.

Pate: Sybille Bernhold-Winterhalder

Weitere Informationen»
Alle Verlegezeiträume Alle Standorte Eine Bewertung

Stolpersteine

  • Stolperstein 159

    Stolperstein 159

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 158

    Stolperstein 158

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 157

    Stolperstein 157

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 156

    Stolperstein 156

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 155

    Stolperstein 155

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 154

    Stolperstein 154

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 153

    Stolperstein 153

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 152

    Stolperstein 152

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 151

    Stolperstein 151

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 150

    Stolperstein 150

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 149

    Stolperstein 149

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 148

    Stolperstein 148

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 147

    Stolperstein 147

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 146

    Stolperstein 146

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 145

    Stolperstein 145

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more
  • Stolperstein 144

    Stolperstein 144

    verlegt 2014 am 26. Juni

    Read more